Meditation

Vipassana – Die Dinge sehen wie sie wirklich sind

Mit der Selbstbeobachtung und Wahrnehmung der eigenen Körperempfindungen wird das Wechselspiel von Geist (Gedanken und Emotionen) und Körper (Atem und Empfindungen) erforscht.

Mit Dem Herzen lauschen

Die Selbstbeobachtung fördert auch die Bewusstwerdung, zB. wie schnell wir auf Äusseres reagieren. Wenn wir beginnen mit dem Herzen in der Stille zu lauschen, entdecken wir alte Verhaltensweisen oder Prägungen der Vergangenheit. Wenn wir dieses Rad der Reaktionen mit der Bewusstwerdung unterbrechen, haben wir dir Möglichkeit uns zu verändern und unser Leben entfaltet sich immer mehr zur wahre Natur.

 

S.N. Goenka über die Vipassana Meditation:
Die Realität zu betrachten, wie sie wirklich ist, indem man die Wahrheit im Innern anschaut, das heisst, sich selbst auf der Ebene tatsächlichen Erlebnis zu erkennen. Durch regelmässige Ausübung der Technik kommt man nach und nach aus dem durch die Unreinheiten verursachten Leiden heraus. Von der groben, offensichtlichen Wahrheit dringt man zu feineren und feineren Wahrheiten vor, bis man zur letztendlichen Wahrheit von Geist und Materie gelangt. Transzendiert man auch diese, erlebt man eine Wahrheit, die jenseits von Geist und Materie, Raum und Zeit, jenseits des Bedingten und Relativen liegt: die Wahrheit vollkommener Befreiung von allen Unreinheiten, allem Leiden. Welchen Namen man dieser letztendlichen Wahrheit gibt, ist irrelevant – sie ist das letzte Ziel aller, die Erfüllung der menschlichen Suche.